Home Alexianer Christophorus Klinik Home

Evidenzbasiertes Vorgehen

Die Forderung nach so genannter Evidenzbasierung besagt: Psychotherapeutische Methoden/Ansätze sollten nachweislich wirksam und ihre Theorien wissenschaftlich anschlussfähig sein. Die erstgenannte Forderung stellt für uns eine Mindestanforderung dar: Wir berücksichtigen nur Ansätze, die sich in kontrollierten wissenschaftlichen Studien bewährt haben. Zu den Ansätzen, in denen wir ausgebildet und trainiert sind und die wir verwenden, zählen u. a.

/// die kognitive Verhaltenstherapie (für alle Störungen), 

/// die Schematherapie (für komplexe Dynamiken und Konflikte), 

/// die dialektisch behaviorale Therapie-Ansatz (für Borderline-Persönlichkeitsstörung),

/// die mentalisierungsbasierte Therapie (störungsübergreifend)

/// der Cognitive Behavioral Analysis System of Psychotherapy-Ansatz (für chronische Depression) und

/// der Imagery-Reprocessing-und-Rescripting-Therapy-Ansatz (für Traumafolgestörungen).

Die zweite Forderung nach wissenschaftlicher Anschlussfähigkeit ist schwerer zu erfüllen. Dies liegt daran, dass es bis heute keinen klaren Standard für eine wissenschaftliche Theorie des menschlichen Geistes gibt.